Die organisatorische Grundlage für (S)coole ist die Teilung des Schultages in die Blöcke:

1. Warm-up (~ 0,5 Unterrichtseinheiten)

2. Individuelle-und gegenstandsbezogene Lernzeit (~3-4 Unterrichtseinheiten)

3. Cool-down (~1-1,5 Unterrichtseinheiten)

4. Schulische Tagesbetreuung (GTS) mit Lernstunde und Freizeit- und Erlebnispädagogik

 

 

Die Inhalte des "Warm-up" sollen sich nach dieser Phase nachhaltig verändern und die ganz individuellen Bedürfnisse der Schüler/innen in den Vordergrund stellen ("Ich möchte heute danach gefragt werden!", "Ich möchte mich auf die Lerneinheiten vorbereiten mit...", etc.). Für einen Grossteil unserer Kinder ist auch das Frühstück ein ganz wichtiges Element des Warm-up, weil nicht jeder Mensch gleich nach dem Aufstehen essen kann oder leider auch keine Möglichkeit dazu hat (!).

Die individuelle- und gegenstandsbezogene Lernzeit soll neben allen angewandten (sonder)pädagogischen Unterrichtsmerkmalen und Anforderungen ganz bewusst Zeit und Möglichkeit zur eigenen Reflexion durch das Team sein und die Form der eigenen Rolle vom "Dozenten" zum Anleiter entwickeln. " Hilf mir, es selbst zu tun!" ist ein Motto des Projektes.

Neu, und mit besonderer Vorbereitung, ist die tägliche Phase des "Cool-down". Nach der Lernphase sollen die Kinder durch ein tägliches Überangebot geleiteter Aktivitäten nicht nur eigene Interessen, Fertigkeiten und Vorlieben einsetzen können, sondern die Erwachsenen der Schule sollen ihre eigenen "privaten Kompetenzen" einbringen dürfen (z.B.  Erfahrungen und  Können in verschiedensten Vereinen ((Musik, Theater, Sport, etc). Die Kinder erhalten wöchentlich Informationen in welchem Teil der Schule was angeboten wird und können sich dafür anmelden. Beispiele dieser Angebote sind: Backstube, Nähstube ("Fasion hero" - Erwachsene nähen für und mit Kindern), Blechblasgruppe, Gärtnerei, Wandmalerei, Sport, etc.)

Die schulische Tagesbetreuung nimmt die Eindrücke und begonnenen Aktivitäten des Vormittages auf und fügt sie in das bestehende Konzept der umfangreichen Freizeit- und Erlebnispädagogik ein.

Auch wenn Vieles als selbstverständlich für eine moderne Schule erscheint und die angeführten Informationen als alltäglich gelten, sei an dieser Stelle nochmals darauf hingewiesen:

WIR SIND EINE SONDERSCHULE

auf dem besten Wege zur allgemeinen und speziellen Förder-(S)coole!