FLOORBALLTRAINING

mit dem Special Olympics/Team Dornau

Floorball 2 640 x 480

 

Im Jänner fand in unserer Turnhalle an zwei Terminen ein gemeinsames Floorballtraining mit dem Special Olympics/Team Dornau statt. Das Team rund um Sebastian Koller brachte dabei die notwendigen Sportgeräte in die Schule mit und somit stand packenden Spielen nichts mehr im Wege.

Insgesamt konnten in zwei Turnieren acht Mannschaften ihre sportlichen Fähigkeiten zeigen. Alle Beteiligten waren mit Begeisterung bei der Sache und tolle Spiele waren die logische Folge.

Das Training diente der Vorbereitung auf die diesjährige Floorball -Landesmeisterschaft, die am 18. Juni 2020 in der Oberwarter Informhalle stattfinden wird. An diesem Turnier werden neben unseren Spielerinnen und Spielern auch viele Jugendliche aus zahlreichen Schulen des Burgenlands teilnehmen. Ein Termin für alle Interessierten, den man sich schon jetzt vormerken sollte.

Floorball 640 x 480

Wir bedanken uns bei der Firma KFZ Weber e.U. Autohandel & Ersatzteile für die finanzielle Unterstützung!!

LogoAdresse CMYK 300dpi 800 x 600

IMG 5919 1024 x 768

 

 Am Montag, dem 9.12.2019, machte die Allgemeine Sonderschule/Lernwerkstättenschule Oberwart einen Ausflug nach Wien.

Der Schüler Marcel Sch. berichtet darüber:

Zuerst waren wir im ältesten Barocktheater Wiens, das ist das Schlosstheater Schönbrunn. Dort sahen und hörten wir die Kinderoper „Hänsel und Gretel“.

Es war sehr interessant, wie sich die Sängerinnen bewegt haben. Danach spazierten wir durch den Schönbrunner Christkindelmarkt. Der Großpetersdorfer Ronny Gollatz – bekannt vom „Hannersberg“ – lud uns alle bei seinem Stand auf einen Kinderpunsch ein. Dieser schmeckte und hat uns gut gewärmt. Vielen herzlichen Dank dafür!

Es war ein wunderbarer vorweihnachtlicher Ausflug.

IMG 5948 1024 x 768

 Am 30. Dezember 2019 fand der traditionelle Adventmarkt der Allgemeine Sonderschule & Lernwerkstättenschule Oberwart statt.

Im folgenden Link finden sie die Nachlese und die Nachschau in Form vieler Bilder von unserer Veranstaltung. Dafür unserem Regionauten Peter Seper ein herzliches Dankeschön!

https://www.meinbezirk.at/oberwart/c-lokales/sonderschule-oberwart-lud-zum-adventbasar_a3794820

Korbflechten2Mitte November machten Schülerinnen und Schüler der Allgemeinen Sonderschule/Lernwerkstättenschule Oberwart einen Ausflug in die Rechnitzer Weinberge. Herr Kenyeri und Herr Schneider vom Naturparkbüro Rechnitz zeigten den Kindern und Jugendlichen Plätze, auf denen Kopfweiden wachsen und gaben ihnen einen Einblick, wozu diese speziell in der Vergangenheit verwendet wurden. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, wo Weiden besonders gut gedeihen, wie sie geschnitten werden müssen und wie man selbst Kopfweiden ziehen kann. Danach wurden die Weidenruten von den Schülerinnen und Schülern fachmännisch geschnitten, das noch vorhandene Laub entfernt und Büschel für den leichteren Transport gebunden. An der Schule gaben die beiden Herren an drei Tagen das Handwerk „Korb flechten“ an die Kinder und Jugendlichen weiter. Es entstanden beeindruckende Kunstwerke. Vielen Dank an Herrn Kenyeri und Herrn Schneider!

Korbflechten

Am Mittwoch, 2. Oktober 2019, nahmen alle Klassen der Allgemeinen Sonderschule/ Lernwerkstättenschule Oberwart (aufgeteilt in 2 Gruppen) am Workshop „Gesund im Mund“ teil.

Dieser wurde vom Land Burgenland und der Burgenländischen Gebietskrankenkasse initiiert und hat sowohl die Verbesserung der Zahngesundheit als auch die Förderung eines eigenverantwortlichen und ganzheitlichen Gesundheitsbewusstseins der Kinder zum Ziel.

Durch eine Zahngesundheitserzieherin bekamen die Schüler und Schülerinnen einen Einblick über den Aufbau und die Funktion ihrer Zähne. Weiters lernten sie anhand von Anschauungsmaterialien auch den Unterschied zwischen zahnfreundlichen und zahnschädigenden Lebensmitteln kennen. Die Kinder wissen nun, dass ihre Zähne regelmäßig gepflegt werden müssen, um sie möglichst lange gesund zu erhalten.Gesund im Mund 1024 x 768

Endlich ist es so weit - Schule und schulische Tagesbetreuung bekommen eine kindgerechte und gesicherte Außenanlage. Nach Jahren der Verhandlungen und Gespräche mit der schulerhaltenden Gemeinde wurde ein geeigneter Bereich des Schulgeländes für die Kinder und Jugendlichen der Lernwerkstättenschule´(LWS) eingefriedet und mit der Möglichkeit der freien Gestaltung bedacht. Gerade rechtzeitig für die Frühjahrsarbeiten .....

1. Schritt - Unter der Leitung von Herrn R. Lagler wurde ein Weideniglu gesteckt. Heute, 2 Wochen später, haben die Weidenruten Blätter angesetzt, die sich täglich mehr öffnen - Übung gelungen!

  • weideniglu__1___640_x_480_
  • weideniglu__2___640_x_480_
  • weideniglu__3___640_x_480_
  • weideniglu__4___640_x_480_
  • weideniglu__5___640_x_480_
  • weideniglu__6___640_x_480_
  • weideniglu__7___640_x_480_
 

 2. Schritt - Unter der Leitung von Lehrerinnen und Lehrern der LWS beginnen die Gartenarbeiten. Hochbeet bauen, aufstellen und befüllen; Blumenbeete anlegen und bepflanzen, Sträucher und Bäume setzen. Alle Arbeiten werden von den Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Ganztagsschule unter Anleitung durchgeführt. Schweres Gerät für den Transport und die Lieferung von z.B. Erde wird von der Gemeinde dankenswerter Weise organisiert. Besonderer Dank gebührt unserem Schulwart, Herrn Tölly.

  • dsc02178__640_x_480_
  • dsc02179__640_x_480_
  • dsc02180__640_x_480_
  • dsc02181__640_x_480_
  • dsc02182__640_x_480_
  • img_0326__640_x_480_
  • img_0327__640_x_480_
  • img_0328__640_x_480_
  • img_0329__640_x_480_
  • img_0331__640_x_480_
  • img_0333__640_x_480_
  • img_0334__640_x_480_
  • img_0342__640_x_480_
  • img_0344__640_x_480_
  • img_0346__640_x_480_
  • img_0347__640_x_480_
  • img_0348__640_x_480_
  • img_0349__640_x_480_
  • img_0351__640_x_480_
  • img_0353__640_x_480_
  • img_0355__640_x_480_
  • img_0359__640_x_480_
  • img_0361__640_x_480_

 

Im neuen Blog schulautonomie.at ist ein aktueller Beitrag über die Lernwerkstättenschule Oberwart zu finden. Folgen Sie dem Link und lesen sie nach - es zahlt sich aus!

 

https://www.schulautonomie.at/2017/12/ein-etwas-anderer-umgang-mit-der-zeitressource-im-unterricht/

 

Teachers Award klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von einer Idee zum Qualitätszertifikat!
Vor Jahren wurde in der Lernwerkstättenschule Oberwart begonnen das "Berufsvorbereitungsjahr" nach dem ASO Lehrplan auch für Schülerinnen und Schüler als "Lebenspraktisches Vorbereitungsjahr" nach dem SeF Lehrplan umzusetzen. Individualisiert, lehrplankonform und im Besonderen mit Fokus auf lebensrelevante Handlungsfelder hin ausgerichtet, werden die Schülerinnen und Schüler im 9. bis 12. Schulbesuchsjahr ganz speziell gefördert.
Nachdem Ideen in der Umsetzung nur so gut sein können, wie die handelnden Personen der Umsetzung, erfüllt es die Schule mit besonderen Stolz, dass die Kolleginnen Kamper, Muth und Kollege Pratl mit den Assistentinnen Brunner und Lorenz diese Auszeichnung erhielten. Das Qualitätszertifikat ist einerseits Wertschätzung des Vergangenen und andererseits Motivation für Künftiges.

Die 4 und 5 LWK statteten dem AMS einen Besuch ab und informierten sich über verschiedene Möglichkeiten in der Berufswelt und Maßnahmen zur Berufsbegleitung. Herr Muth, der Bruder unserer Frau Lehrer Muth, hat uns das Gebäude gezeigt und dabei viel erzählt.

  • ams

 



Die Schülerinnen und Schüler der 4 LWK haben heuer schon zeitig im Frühjahr Radieschen gesät. Nun konnte das schmackhafte Gemüse geerntet und im Kochunterricht eine köstliche Radieschensuppe zubereitet werden.

  • radieschen1
  • radieschen2

Marianne Osztovits buk mit unseren Kindern "tierisches Ostergebäck".

  • img_0468__800_x_600_
  • img_0472__800_x_600_
  • img_0478__800_x_600_
  • img_0484__800_x_600_
  • img_0487__800_x_600_
  • img_0493__800_x_600_
  • img_0511__800_x_600_
  • img_0520__800_x_600_

 



Nach dem Mittagessen ging es los! Wir "die schulische Tagesbetreuung" fuhren mit dem Bus zu Isabell Gabriel nach Kleinpetersdorf in die Töpferei. Sie zeigte uns, wie man mit Ton arbeitet und wie man kreative Dinge herstellen kann. Ein herzliches Dankeschön an Isabell!

  • sam_1726__800_x_600_
  • sam_1727__800_x_600_
  • sam_1728__800_x_600_
  • sam_1729__800_x_600_
  • sam_1730__800_x_600_
  • sam_1731__800_x_600_
  • sam_1732__800_x_600_
  • sam_1733__800_x_600_
  • sam_1734__800_x_600_
  • sam_1735__800_x_600_
  • sam_1736__800_x_600_
  • sam_1737__800_x_600_
  • sam_1738__800_x_600_
  • sam_1739__800_x_600_
  • sam_1740__800_x_600_
  • sam_1741__800_x_600_
  • sam_1742__800_x_600_
  • sam_1743__800_x_600_
  • sam_1744__800_x_600_
  • sam_1745__800_x_600_
  • sam_1746__800_x_600_
  • sam_1747__800_x_600_
  • sam_1748__800_x_600_
  • sam_1749__800_x_600_
  • sam_1750__800_x_600_
  • sam_1751__800_x_600_
  • sam_1752__800_x_600_
  • sam_1753__800_x_600_
  • sam_1754__800_x_600_
  • sam_1755__800_x_600_
  • sam_1756__800_x_600_
  • sam_1757__800_x_600_
  • sam_1758__800_x_600_
  • sam_1759__800_x_600_
  • sam_1760__800_x_600_
  • sam_1761__800_x_600_
  • sam_1762__800_x_600_
  • sam_1763__800_x_600_
  • sam_1764__800_x_600_
  • sam_1765__800_x_600_
  • sam_1766__800_x_600_
  • sam_1767__800_x_600_
  • sam_1768__800_x_600_
  • sam_1769__800_x_600_
  • sam_1770__800_x_600_
In den letzten Wochen konnten die Schüler der 5 LWK einige Werkprojekte in die Tat umsetzen.
Es wurden Regale für die Direktion und die Schulküche hergestellt. Die 1 LWK bekam eine neue Sitzbank mit integrierter Blubbersäule. Das größte Projekt der letzten Wochen war der Wandverbau des Herrn Direktors. Diese Woche wurde das große Möbelstück nach Güssing geliefert und montiert.
  • blubbersaeule
  • fabian
  • gruppenfoto
  • nico_tobias
  • regal
  • schulkueche

Björni L., ein ehemaliger Schüler unserer Schule und immer wieder gern gesehener Gast, feierte im Kreise seiner ehemaligen Lehrerin, Betreuerin und Mitschüler/innen seinen 20. Geburtstag. Wie es sich gehört gab es leckere Torten, nette Gespräche und Vieles zu erzählen.

Für die Schule selbst ist es ebenso wichtig wie für Björni und seine Familie, dass der Kontakt zu dieser im Leben so prägenden Einrichtung auch nach dem Ende der Schulpflicht bestehen kann und darf. Wir sehen uns immer weniger als reine Bildungseinrichtung mit Alaufdatum sondern eher mehr als "Lebensabschnittspartner" auf dem Wege der Kinder und Jugendlichen.

 gruppenfoto

Björn L. (links); SD OSR K. Becha (Direktor); SR W. Hochwarter (Klassenvorständin)

Zum Geburtstag dürfen sich die Schülerinnen und Schüler der 4. LWK ein Geburtstagsessen aussuchen. So entstanden im Laufe des Schuljahres unter anderem schon leckere "Lillifee"-Rouladen, "Spiderman"-Torten, "Violetta"-Schnitten, Monsterburger und Kaiserschmarren.
  • kaiserschmarren
  • lillifee
  • monsterburger
  • spiderman
  • violetta

 

Einige Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. LWK fertigten im Unterrichtsfach "Textiles Werken" Einkaufstaschen aus Stoff an. Sichtlich stolz präsentieren sie ihre Arbeiten in der Klasse.

wendetasche




Jede Schülerin, jeder Schüler der Lernwerkstättenschule Oberwart hat ganz individuelle Bedürfnisse und benötigt unterschiedlichste und ihm/ihr eigene Unterstützung. Benjamin beispielsweise spricht besonders gut auf die beruhigende Wirkung einer Wassersäule an und aus diesem Grunde war es der Wunsch des Teams, eine solche im Klassenraum zur Verfügung zu haben. Mit großzügiger finanzieller Unterstützung des Personenkomitees der "Kinderolympiade Eisenberg" konnte nun der Wunsch erfüllt werden.
Lesen Sie hierzu mehr von unserem Regionauten, Peter Seper .......hier

 

Übergabe Gütesiegel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr dazu mehr hier...https://www.meinbezirk.at/oberwart/lokales/fuenf-schulen-aus-dem-bezirk-oberwart-erhielten-schulsportguetesiegel-d2037929.html

Am 3. März 2017 begann ein besonderes Projekt zum Thema Schule und portable Medien im Rahmen von "Connected kids". Die Schülerinnen und Schüler der Lernwerkstättenschule Oberwart haben zwar seit Jahren Erfahrungen im Umgang mit Tablets und Apps, aber in diesem Projekt wird eine Erweiterung der Kompetenzen angestrebt und der computerunterstützte Unterricht (CUU) nochmals gesteigert. Nach einer Intensivschulung durch Dr. Kral (pädagogischer Leiter des Projektes "Connected-kids") sind nun die Schülerinnen und Schüler mit der Umsetzung verschiedenster Aufgaben und Projekte gefordert.

 

  • img_0392__800_x_600_
  • img_0393__800_x_600_
  • img_0394__800_x_600_
  • img_0428
Teacherworkshop als Vorbereitung!


Gekocht wird im Laufe des Tages in den diversen Lernwerkstättenklassen immer wieder. Heute gab es auch die Lieblingsspeise des Herrn Direktors - Rindsrouladen!
Kollegin Kamper und Frau Lorenz haben mit den Schülerinnen und Schülern der Lernwerkstättenklasse 4 wahrlich gezaubert.
  • 4lwk_eh__1_
  • 4lwk_eh__2_
  • 4lwk_eh__3_
  • 4lwk_eh__4_
Im September 2016 fand im Rahmen der Lernwerkstättenklassen ein großes "Kartoffelprojekt" statt. Es wurde recherchiert, experimentiert, mit ihr gebastelt, gekocht, gebacken und letztendlich wurde die Kartoffel in einem gemeinsamen Mittagessen verspeist. Die Präsentationen der einzelnen Projektgruppen fand unter freiem Himmel statt und so maches "Aha-Erlebnis" war auch unter den Erwachsenen zu hören. Wie für unsere Lernwerkstättenschule typisch wurde das Kartoffelfest musikalisch umrahmt und so manches bekannte Lied bekam neue, auf die Kartoffel hin aktualisierte Texte.

 

  • kartoffelprojekt__10_
  • kartoffelprojekt__5_
  • kartoffelprojekt__7_
  • kartoffelprojekt__8_

Nachschau und Nachlese Adventmarkt 2016 zum Adventmarkt 2016 (von Regionaut Peter Seper)

Sept 016: Das Kartoffelprojekt  
   

Lernwerkstättenschule/Allgemeine Sonderschule Oberwart und ein Projekt von „Mamas Küche“

Schülerinnen und Schüler der Lernwerkstättenschule/Allgemeine Sonderschule Oberwart durften am Workshop „Komm auf den Geschmack“ eine kulinarische Entdeckungsreise begehen. Höchst professionell aufbereitet durch das Team Vorort wurden Neugierde, Experimentierfreude und differenzierte Wahrnehmungsübungen im gustatorischen Bereich über regionale Lebensmittel angeboten. Ein Sinnesparcours mit den Möglichkeiten zum Riechen, Fühlen und Schmecken bereitete Freude und Spannung. Die abschließende gesunde Jause rundete den wirklich tollen Vormittag bestmöglich ab. Schülerinnen und Schüler sowie das begleitende Team bedankt sich für die großartige Aktion und die stets respektvolle und liebevolle Begegnung mit uns.

  • dsc01093__800_x_600_
  • dsc01094__800_x_600_
  • dsc01095__800_x_600_
  • dsc01096__800_x_600_
  • dsc01097__800_x_600_
  • dsc01098__800_x_600_
  • dsc01099__800_x_600_
  • dsc01101__800_x_600_
  • dsc01102__800_x_600_
  • dsc01104__800_x_600_

 

 

 
Das standortbezogene Umsetzungskonzept für Berufsorientierung, Jugendcoaching und Nahtstellenarbeit (ibobb) zielt auf die individuelle Begleitung der Jugendlichen unserer Schule in die Berufs- und Arbeitswelt ab. Ansprechperson an der LWS/ASO Oberwart ist Kollege SL Martin PRATL.

Mehrmals im Laufe eines Schuljahres wird das Schulleben durch Praktikantinnen und Praktikanten der SOB Pinkafeld bereichert. Im Rahmen der mehrwöchigen Praktikas wird nicht nur im Hinblick auf die Ausbildung berurfsspezifisches Wissen ausgetauscht, sondern auch individuelle Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Leidenschaften den Schülerinnen und Schülern zum Angebot gebracht.

Im April hatten wir in Frau Claudia Jäger nicht nur eine bekannte Künstlerin und Malerin an der Schule, sondern auch begeisterte Orientierungsläuferin des LZ Omaha. Diese Leidenschaft wurde durch die Ausrichtung des "1. schulinternen Orientierungslauf-Cups" der LWS/ASO Oberwart sichtbar. Mit besonderer Hingabe und vorbildlichem Fokus auf die besonderen Bedürnisse der Schülerinnen und Schüler wurde im Freigelände ein "anspruchsvoller" OL aufgebaut. An diesem Vormittag sah man Schülerinnen, Schüler aber auch vereinzelt Pädagog/innen oder Eingliederungshelferinnen der Schule, ausgerüstet mit Karten und Startnummern, auf der Jagd nach dem richtigen "Posten", wie die zu findende Anlaufstelle im Orientierungslauf heißt. Es waren nicht nur die aus eigener Kraft mobilen Athletinnen und Athleten, sondern auch diverse handbetriebene, geschobene oder elektrifizierte Rollstühle im Gelände unterwegs (bei uns machen alle mit!)
Die Begeisterung und Freude über das Erreichen des Zieles, über das Finden der gut versteckten Posten und dem Unterbieten von Bestzeiten war die größte Belohnung für Frau Jäger und ihr "Begleitteam".

Das sportliches Highlight endete mit einer würdigen Siegerehrung und vielen stolzen Sportlerherzen.

Ein besonderer Dank an Frau Claudia Jäger und dem Team der Schule für die Vorbereitung und Durchführung dieser einzigartigen Veranstaltung.

  • sam_1232__800_x_600_
  • sam_1233__800_x_600_
  • sam_1235__800_x_600_
  • sam_1237__800_x_600_
  • sam_1240__800_x_600_
  • sam_1242__800_x_600_
  • sam_1246__800_x_600_
  • sam_1262__800_x_600_
  • sam_1267__800_x_600_
 

 

News und Aktuelles aus Schule und Zentrum erfahren Sie, wenn Sie den Links folgen!

 Schule: "Auf den Geschmack gekommen" ; 1. Schulinterner Orientierungslauf - Cup (Claudia Jäger); ibobb am Standort;

Zentrum: Regelmäßige Dienstbesprechungen;

DSC00886 800 x 600

Bei den "special olympics" in Los Angeles 2015 erspielte sich das Fußballteam Österreichs (Gruppe Dornau) die Goldmedaille. Leslie Mavakala, Schüler des ZIS Oberwart, wurde vor wenigen Tagen in dieses Team aufgenommen und mit Unterstützung von "Sports for hope" mit modernsten Fußballschuhen ausgestattet.

Feuerwehrausflug Mai_2015Alle Schülerinnen und Schüler besuchten unter der Leitung von Kollegin K. Paukovits die Stadtfeuerwehr Oberwart. Mit viel Interesse und Engagement durften die Kleinen und Großen ausprobieren, fragen, kennenlernen oder zusehen. VIELEN DANK den verantwortlichen Feuerwehrleuten und dem Kommandanten der Stadtfeuerwehr Oberwart!

 

Seit 2013 fertigen Schüler der 9. (BVJ) und höheren Schulstufen unter Anleitung derKollegen Martin Pratl und Markus Deutsch "maßgeschneiderte" Hochbeete für den Außenbereich an. Dabei wird größte Aufmerksamkeit auf handwerkliche Ausführung, strenge Kalkulation und hohe Qualität gelegt. Von der Entwurfsphase über die Einkaufs- und Fertigungsphase bis hin zum Transport und der Montage sind hohe lebenspraktische Kompetenzen bei den Schülern gefordert. Um diese Tätigkeit, welche von allen Jugendlichen mit größter Freude bewältig wird, "lebensnah" darzustellen, wurde eine "Übungsfirma" mit einheitlich bedruckten T-Shirts angefertigt.
Grundsätzlich sind diese "Arbeiten" im Kreise der Kollegenschaft geblieben - bis auf eine Ausnahme. Der Spender einer kompletten Büroeinrichtung aus Güssing bekam eine Luxusausführung in den Garten gestellt, sehr zur Freude der Jugendlichen ob der Ausfahrt und der Frau des Hauses ob der Erfüllung eines bereits lange gehegten Wunsches.

 

 

Schülerinnen und Schüler im 8. und höherem Schulbesuchsjahr haben die Möglichkeit der Absolvierung von Berufspraktischen Wochen. Mit Unterstützung regionaler Betriebe, Unternehmer, Firmen, Einrichtungen und Einzelpersonen können seit Jahren alle anstehenden Schülerinnen und Schüler die ersten Berührungen mit der künftigen Arbeiswelt erleben. Mit viel Gespür und Verständnis sind es gerade die Partner der Schule, die diese spezielle Woche immer wieder zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Nicht wenige Jugendliche haben durch diese Präsentation ihrer eigenen Persönlichkeit auch die Chance nach der Schule in einem der besuchten Betriebe eine An- oder Teillehre beginn zu dürfen.

Neben den organisierenden und durchführenden Kolleg/innen der Schule gilt für 2015 folgenden BPW-Partnern ein ganz spezielles DANKESCHÖN:

Fliesen Tauchner Pinkafeld, Möbelix Oberwart, Autohaus Simon Oberwart, Förderwerkstätte Rettet das Kind - Großpetersdorf, Peugeot Frieszl Unterwart, Zoo & Co Oberwart, undTakko Fashion Oberwart.

 

  • bpw2015__1_
  • bpw2015__2_
  • bpw2015__3_
  • bpw2015__4_
  • bpw2015__5_

 

Am Ende von (S)coole 015 wurden die Egebnisse der vielen Workshops, Aktivitäten und Projekte im Rahmen eines Rundganges durch Schule und Außengelände nochmals für alle Schülerinnen und Schüler dargeboten. Vieles gab es dabei zu ertasten, zu sehen, zu fühlen, zu kosten und zu bestaunen. Einige Angebote werden mit dem Ende von (S)coole 015 für dieses Schuljahr nicht mehr stattfinden, ABER viele erfolgreiche Projekte und Aktivitäten werden wie schon 2014 fixer Bestandteil des Schulalltages und ein weiteres Qualitätsmerkmal der Allgemeinen Sonderschule Oberwart.

 

  • img_8255__800_x_600_
  • img_8256__800_x_600_
  • img_8257__800_x_600_
  • img_8258__800_x_600_
  • img_8259__800_x_600_
  • img_8260__800_x_600_
  • img_8261__800_x_600_
  • img_8262__800_x_600_
  • img_8263__800_x_600_
  • img_8264__800_x_600_
  • img_8266__800_x_600_
  • img_8267__800_x_600_
  • img_8268__800_x_600_
  • img_8269__800_x_600_
  • img_8270__800_x_600_
  • img_8271__800_x_600_

 

Besondere Leistungen vor den Vorhang!

Der Schüler Martin Kudla erreichte bei den niederösterreichischen Taekwondo Meisterschaften ausgezeichnete Platzierungen (Gold u. Silber). Taekwondo erlernte Martin in der Schule, wo im Rahmen der erweiterten Bewegungserziehung wöchentlich 2 Trainingseinheiten angeboten werden.
Wir gratulieren!

Für besondere Leistungen und besonderes Engagement im Rahmen der schulischen Tagesbetreuung können die Schüler/innen Punkte erhalten. Die ersten "100 Punkte kids" sind bereits lange vor dem Ende des Schuljahres angekommen: Dominik Kaltenbacher, Fabian Pichelbauer und Anika Sommer. Die Überreichung des Preises und der Auszeichnung war für die Kinder ebenso wichtig wie für das Betreuungspersonal.
Herzliche Gratulation!

  

  • kaltenbacher_pichlbauer_sommer

 

Besonders im Außenbereich sind die ersten Ergebnisse der (S)coole-Aktivitäten zu sehen. Der Spaß und die Motivation sind ungebrochen - der gewünschte "Gewöhnungseffekt" ist eingetreten.

 

  • collage_stb2
  • img_1972
  • img_1973
  • img_1977
  • img_1978
  • vorgarten

 

Rückblickend auf Woche 1 konnte festgestelt werden, dass es viele Aktivitäten mit Bewegung und sportlichen Ansätzen gegeben hat. Auch die 2. Woche begann in dieser Richtung mit "Körperwecken" und leckerem Frühstück für alle (Buffet). Das gemeinsame Frühstück vor dem Unterrichtsbeginn wird ganze Woche angeboten und bietet Platz für Tratsch und Spaß.

  • fruehstueck__2_
  • fruehstueck__3_
  • fruehstueck__4_
  • koerperwecken
  • toepfern__1_
  • toepfern__2_
  • toepfern__3_
  • toepfern__4_
  • toepfern__5_
  • gaertnern
  • spezialjause_by_doing__1_
  • spezialjause_by_doing__2_
  • spezialjause_by_doing__3_
  • spezialjause_by_doing__4_
  • zumba__1_
  • zumba__2_

 

(S)coole bedeutet den typischen Schulalltag aufzuheben, Neues an- und auszuprobieren, gewohnte Strukturen zu verlassen und viel fun zu haben. Von der Schule zur (S)coole ist es ein langer Weg, aber das Ziel zu erreichen ist es wert und unter dem Aspekt "Der Weg ist das Ziel" auch mit einer gewissen Reisefreude verbunden.

In diesem Artikel werden wir laufend Dokumentationen und Reflexionen zur Verfügung stellen, damit die Idee auch ein Bild bekommt.

 

  • scoole0158118
  • scoole0158119
  • scoole0158123
  • scoole0158124
  • scoole0158125
  • scoole0158126
  • scoole0158127
  • scoole0158131
  • scoole0158132
  • scoole0158133
  • scoole0158134

 

 Aktuelle Fotos und Berichte von (S)coole 015 finden Sie hier.....

Nach den erfolgreichen Projektwochen (S)coole im vergangenen Schuljahr,  findet auch 2015 in der Zeit von 08.04. bis 30.04.2015 ein klassen- und fächerübergreifender Schwerpunkt am ZIS Oberwart statt. Ziel ist es, die individuellen Angebote aller Klassen allen Schüler/innen zugängig zu machen, um so nicht nur im Kreativbereich sondern auch im pädagogischen Bereich Neues kennenzulernen. Das Angebot an die Kinder ist auch in diesem Jahr enorm, die Vorbereitungen für die Durchführung von (S)coole für das Personal des Zentrums eine erneute Herausforderung.

Dank großzügiger Unterstützung können die Schüler/innen der Nachmittagsbetreuung regelmäßig den Reiterhof in Kohfidisch  besuchen. Unter der Leitung der FEP Franziska Marlovics und der Gruppenleiterin Elisabeth Lorenz können an diesen Tagen nicht nur die Pferde geritten werden, es sind natürlich auch die anfallenden Tätigkeiten eines solchen Reiterhofes zu erledigen....

  • reiterhof_kohfidisch7953__800_x_600_

 

Nach dem Motto:" Man muß das Wetter nehmen wie es ist!" bot sich ein Wintervormittag zu lustigen Aktivitäten an. Den Schüler/innen, Lehrer/innen und Betreuer/innen der 3 S gefiel es.

Bild anklicken und weitere Bilder sehen:  

  • bobfahren_2015mg_0278__800_x_600_

 

 

 

Lustig haben wir`s immer - an diesem Tag aber auch noch verkleidet!

  • fasching_2015am_0291
  • fasching_2015am_0298
  • fasching_2015am_0308
  • fasching_2015am_0312
  • fasching_2015am_0313
  • fasching_2015am_0321

 

Rechtzeitig vor den Weihnachtsferien 2014 wurde unsere erste Schülerzeitung fertig. Mit großer Begeisterung und enormen Engagement wurde geschrieben, gezeichnet, recherchiert, gedruckt und layoutiert. Das Ergebnis: ZIS - "Zum eini schaun" ist eine Zeitung mit hohem Wiederkennungswert für Schülerinnen und Schüler. Neben Texten und vielen Fotodokumentationen aus dem Schulalltag finden sich Rätsel, Bastel- und Koch-/Backanleitungen und spielerische Artikel aus der Schule. Alle Mitarbeiter/innen der Schule und des Zentrums haben Inhalte geliefert und somit eine weite und bunte Vielfalt an Seiten ermöglicht. Koordiniert wurde das Projekt Schülerzeitung von SOL Angelika Siman, umgesetzt in der Fertigung durch Frau Alexandra Traxler. 

Eine e-book Version unserer Schülerzeitung wird demnächst auf dieser Seite zum Download zur Verfügung stehen. 

Als Abschluß der jeden Montag eingerichteten "Backstube" unter der Leitung von Koll. K. Woschitz wurde ein "Tortenbackwettbewerb" ausgetragen. In den zwei Backgruppen (jeweils 4 Schüler/innen klassenübergreifend) herrschte große Aufregung, als nach fast zwei Stunden die Ergebnisse - 2 "Milchreis Kirsch Torten" durch eine Jury zur Bewertung übergeben wurde. Mit allen Sinnen konnten die Ergebnisse einer "strengen" Prüfung unterzogen werden und nach langen Diskussionen unter den Juror/innen wurde die Siegergruppe ermittelt - KEIN UNTERSCHIED IN DER QUALITÄT - GLEICHSTAND - UNENTSCHIEDEN - BEIDE TORTEN WAREN SIEGERTORTEN - ALLE KINDER MEISTERBÄCKER!

Urkunden und kleine Anerkennungsgeschenke rundeten die Siegerehrung ab - die Torten wurden im Rahmen der nachmittäglichen regionalen Fortbildungsveranstaltung im Haus den Gästen geboten. Einhelliges Urteil der Gäste - UUUUURLECKER!!!

Die Meisterbäcker/innen: Michelle, Vanessa, Kerstin, Tobias, Fabian, Leslie, Laura (nicht auf Foto: Martin)

Vielen Dank für Ihren Besuch am Adventmarkt 2014

Schüler/innen, Lehrer/innen und Betreuer/innen bedanken sich für die erwiesene Treue zur Schule und Ihre rege Teilnahme an der Veranstaltung!

Fotos hier....

Die Tage vor und der 31.10. selbst war und waren bestimmt von Kürbis, Hexe und harmlosen Geistern. Auch wenn immer wieder über die Bedeutung und den Sinn von Halloween diskutiert wird, so hatten unsere Kinder (und auch die Erwachsenen) Spass an der Begegnung mit dem Thema. Nach eifrigen Vorbereitungen und Bastelstunden wurde eine coole Halloweenparty durch die Betreuerinnen des Nachmittages organisiert. Gruseliges Schminken, gespenstische Geschichten und seltsame Speisen bestimmten den Nachmittag. Am Freitag selbst wurden im Outdoorbereich in Feuerschalen Kartoffeln gebraten und leckere Kürbissuppe gekocht. Lieder und Geschichten bildeten  das "Cooldown" der Woche, ganz im Sinne unserer (S)coole!

 

Immer wieder führt es die Schule an einen ganz bestimmten, besonders schönen und so abenteuerlichen Ort in Unterwart - zu "Julias Bauernhof". Mit besonders viel Liebe und Verständnis für die Schülerinnen und Schüler können diese genau hier alles erleben, erfahren, begreifen und natürlich auch "verkosten", was so ein "echter" Bauernhof halt bietet. In diesem Tag waren es - die Kürbisse und deren Möglichkeiten vom Schnitzen bis Verkochen. 

Ein ganz besonderes DANKESCHÖN an "Unsere Julia"

Auf den Spuren, der nicht mit freiem Auge sichtbaren Welt, befanden sich die Schülerinnen und Schüler der 1A Klasse. Mit Unterstützung moderner Technik und einer gesunden Portion Ausdauer wurden Erfahrungen im Mikrobereich des Alltages gesammelt. 

Am 06.10.2014 fanden Klassen- und Schulforum statt. Neben wichtiger klasseninterner Informationen, Diskussionen und Beschlüsse wurden im Gremium des Schulforums folgende Anträge einstimmig angenommen:

Schulautonome Tage: 10. November 2014, 22. und 23. Dezember 2014. 

Schwimmunterricht: der jeweils am Mittwoch stattfindende Schwimmunterricht Wochenzyklus 2) bleibt Ergänzung zum herkömlichen Unterricht und wurde zur schulbezogenen Dauerveranstaltung erklärt.

Adventmarkt 2014: am 29.11.2014 findet von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr der traditionelle Adventmarkt statt. Diese Veranstaltung wurde zur schulbezogenen Veranstaltung erklärt.

Der Begleithund "Sunny" wird von seinem Frauerl, Franziska Marlovics, zum tiergestützten Unterricht eingesetzt.

Bewegung und Sport ist nicht nur ein Unterrichtsprinzip der Schule, sondern auch ein stundenplanmässig regelmässiger Ausgleich mit individuellen Ansätzen.

Von der Vision - über ein dreiwöchiges Projekt - zum künftigen Markenzeichen!

In der Zeit vom 05.05. bis 22.05.2014 wurde die innere Organisation der Schule im herkömmlichen Sinne aufgehoben und der Versuch gestartet, eine "freie Schule" anzubieten. Die notwendigen (schulrechtlichen) Rahmenbedingungen wurden im wesentlichen vorgegeben, die Abläufe, Zeiteinteilungen, Angebote und Gruppenzusammensetzungen jedoch völlig auf die Tagesbefindlichkeiten von Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern abgestimmt und "frei" wählbar gemacht. 

 

Am Ende der zweiten Projektwoche zu (S)coole zeigte sich, dass besonders die "Cool-down" Aktivitäten stark outdoorlastig waren und bedingt durch die ungünstige Wetterlage umgestellt werden musste. Dies stellte aber weder für das Team noch für die SchülerInnen ein sonderliches Problem dar, denn Flexibilität im Alltag ist normal. Einige Angebote im Aussenbereich konnten dennoch weitergeführt werden, wie zum Beispiel der "Morgensport" am Dienstag oder die Vorbereitungen für die Errichtung eines aus dem Indianerprojekt entstandenen "Marterpfahles". Im Innenbereich wurde weiter gebastelt, geturnt, musiziert und gebacken. Besonders im Bereich "Individueller & gegenstandsbezogener Lernblock" konnten in einigen Bereichen durch die methodische und didaktische Umstellung Erfolge verzeichnet werden. 

In der folgenden dritten Projektwoche gilt es Begonnenes zu beenden, mit den SchülerInnen diese drei Wochen zu besprechen und das Gesamtprojekt zu bewerten. Auch müssen im Hinblick auf die Reflexionskonferenz am 22.05. Entscheidungen zu treffen sein (mit den Kindern), welche Elemente beibehalten werden sollten und was noch zusätzlich notwendig sein wird, um eine (S)coole Schule zu sein!

Am vierten Tag von (S)coole wurde nicht nur an begonnenen Projekten weitergearbeitet, es wurden auch die Aktivitäten "Nähstübchen fashion-hero" und "Specksteinschleiferei" gestartet. Neben den "Cool-down" Phasen haben sich in vielen Bereichen auch die Module "Warm-up" und "Lernwerkstatt" verändert. Am letzten Tag der ersten Woche werden wir mit gemeinsamen Musizieren und Singen in der letzten Unterrichtseinheit alle Personen der Schule "Heimspiel(en)". 

Highlights des dritten Tages waren die Outdooraktivitäten im "Cool-down": Wandmalerei, Gartenpflege ("Baumschule") und Gemüsegarten. Schüler/innen und Lehrer/innen + EGHs verschiedenster Klassen bildeten nach Interesse und vorheriger Anmeldung entsprechende Gruppen und begannen gemeinsam geplante und besprochene Projekte im Aussenbereich der Schule. 

Highlights der ersten zwei Tage neben Backstube (Brot aus dem Backautomaten und handgemachtes Brot aus dem Rohr), Bastelwerkstätte für Muttertag, Shirtgestaltung durch Kartoffeldruck waren: Kennenlernen und ausprobieren von Blechblasinstrumenten mit Koll. Paukovits (im Privatbereich Mitglied der Stadtkapelle Oberwart) und Morgensport als "Muntermacher" unter der Leitung von Kollegen Pratl und Teilnahme von Kollegin Kamper und des Direktors. 5 Burschen und gesamt 3 Lehrer/innen konnten mit individuellem Tempo die Strecke von 4,7 Km in rund 35 Minuten absolvieren (höchstes Lob und Anerkennung an alle Sportler!)

Reflexion: unter den Kindern sind wahre Naturtalente im Umgang mit Tuba, Mundharmonika und Co. Der Morgensport sorgte einerseits für einen ausgeglicheren und ruhigeren Vormittag und andererseits waren die Schüler sehr Stolz auf die erbrachte Leistungen. Die sonst fast täglichen Streitereien und Auffälligkeiten im Sozialbereich waren an diesem Tag nicht gegeben!!

Die organisatorische Grundlage für (S)coole ist die Teilung des Schultages in die Blöcke:

1. Warm-up (~ 0,5 Unterrichtseinheiten)

2. Individuelle-und gegenstandsbezogene Lernzeit (~3-4 Unterrichtseinheiten)

3. Cool-down (~1-1,5 Unterrichtseinheiten)

4. Schulische Tagesbetreuung (GTS) mit Lernstunde und Freizeit- und Erlebnispädagogik

 

 

ACHTUNG * ACHTUNG * Tägliche Berichte und Bilder von (S)coole unter ASO/News

In der Zeit vom 5. Mai bis 22. Mai 2014 findet an unserer Schule ein Projekt statt,  welches allen Personen die Möglichkeiten für gegenstands- und klassenübergreifende Aktivitäten, Veränderungen typisch "schulischer" Abläufe, Zeit des "Ausprobierens und Experimentierens" oder z.B. Neugestaltung des eigenen Unterrichtes bieten soll.

 

Perry Silverbird, ein "echter" Indianer aus den USA hat sein Tippi in der ASO Oberwart aufgeschlagen. Er wird mit den Schüler/innen und Lehrer/innen traditionelles Brauchtum der Indianer (Lieder, Tänze, Basteleien, Kochen, Spielen, etc.) pflegen und zwei Tage seine Geschichte und die Geschichte der Indianer "greifbar" machen. 

Mehr Bilder finden sie unter "Weiterlesen"

Um den wachsenden Anforderungen einer modernen Ganztagsschule gerecht werden zu können und den Schülerinnen und Schülern auch im Bereich Ernährung und Haushalt bestmögliche und flexible Infrastruktur anbieten zu können, stellte die Stadtgemeinde Oberwart äußerst großzügig eine eigene Schulküche für die Nachmittagsbetreuung und aber auch für den spontanen Bedarf am Vormittag zur Verfügung. 

An dieser Stelle sei Bgm. Georg Rosner, Ing. Roland Poiger und den Männern des Bauhofes Oberwart für die perfekte Organisation und rasche Umsetzung unseres langgehegten Wunsches ein aufrichtiges und ehrliches "Vergeltsgott" ausgesprochen. 

Schulküche Neu

image

"Wann wächst die Kresse gut und wann nicht?" Dieser Frage gingen die SchülerInnen der 1S nach und bauten eine Versuchsreihe auf. Die Erkenntnis der SchülerInnen: ohne Licht, ohne Wärme, ohne Wasser und ohne Luft geht nichts!

 

Im Rahmen der Ganztagsschule werden 12 Schülerinnen und Schüler am Nachmittag durch Freizeit- und Erlebnispädagoginnen betreut und durch Pädagoginnen der Schule in den Lernzeiten unterrichtet. 

Tägliche Schwerpunkte in der Organisation, Planung und Durchführung machen die Nachmittage abwechslungsreich und entsprechen den Anforderungen, Fertigkeiten, Interessen und Fähigkeiten der Kinder. Die individuellen und gegenstandsbezogenen Lernzeiten sind weiterführende und ergänzende Einheiten des Vormittages. 

IMG 5470

Sunny

Auf Initiative unserer Mitarbeiterin Franziska Marlovics wird ihr in Ausbildung stehender Hund "Sunny" seit Jahresbeginn 2014 in der 1 ASO als Begleithund eingesetzt. Zuvor penibel fixierte, erklärte und immer wieder abgesprochene Verhaltensvereinbarungen zwischen Erwachsenen und Kindern haben dazu geführt, dass mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten Sunny zunächst 1x in der Woche die Klasse besucht. Eine immense Ruhe ausstrahlend und sich ihrer Rolle bewusst seiend, begleitet die Hündin die Schüler bei der Verrichtung schulischer Aufgaben. Die Akzeptanz beider Partner (Kind - Hund) war von der ersten Sekunde an nicht nur sichtbar, sondern auch spürbar. Ein Versuch, ein Projekt, welches schon jetzt große Erfolge gezeigt hat und in allen Fällen weiter zu führen sein wird.

( P.S. auch wenn der Herr Direktor eigentlich Angst vor Hunden hat - aber nicht vor Sunny ;-)

Termine

Keine Termine

Suchen

Zum Seitenanfang